Reflexzonentherapie am Fuß nach Marquardt | Akupunktur |
Homöopathie – Schüssler Salze | Bachblüten | Phytotherapie |

Füße

Reflexzonentherapie am Fuß nach Marquardt

Ausgehend von der Annahme, dass sich im Fuß als Mikrokosmos das Geschehen des Makrokosmos Körper spiegelt, werden bestimmte Zonen durch entsprechende Grifftechniken angeregt bzw. beruhigt.
Die RZF kann bei folgenden Indikationen helfen:

Schmerzen in der Wirbelsäule, in Gelenken und Muskulatur (akut und chronisch)
Erkrankungen von Harnwegen, Verdauungs- , Atmungsorganen und der Haut
Migräne und andere Arten von Kopfschmerzen
Infektanfälligkeiten und Allergien
Menstruationsstörungen, energetische Mangelzustände, Schlafstörungen, Appetitmangel
Vor- und Nachbereitung von Operationen, Rekonvaleszenz
Begleitung in allen schwierigen und schmerzhaften Lebenssituationen
Als Vorsorge und zur Pflege der Gesundheit (bevor sich eine Störung manifestiert)

Zeitaufwand

Planen Sie für ein erstes Gespräch genügend Zeit ein. Ein Folgetermin wird mit einer kurzen Nachbesprechung, der ca. 30 – 40 minütigen Therapie der Reflexzonen und einer mindestens ca. 20 minütigen Nachruhe-Zeit zu einem Zeitbedarf von ca. 1 bis 1,25 h führen.
Normalerweise geht man von einer Behandlungsserie von 6 bis 12 Behandlungen aus, im Einzelfall kann aber auch eine einzige Behandlung schon reichen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter:
www.fussreflex.de